Webflow Review & Test in 2021

Allgemein

Cedrik Dudek
Cedrik Dudek
Co-Founder
Stand:
06/2021

Webflow wird immer wieder als der innovative Homepage-Baukasten bezeichnet. Doch ist Webflow die eierlegende Wollmilchsau und kann das Tool die Versprechen halten. Mit diesem Test und Review im Jahr 2021 wollen wir überprüfen, was Webflow überhaupt ist, wie gut das Programm es schafft die Code-Barriere zu brechen und wie einfach die Erstellung komplexer Websites funktioniert. Unser Test verrät Ihnen, was die Software kann und wie einfach diese zu bedienen ist.

Was ist Webflow überhaupt?

Webflow ist grundsätzlich erst einmal ein Homepage-Baukasten-System, welches allerdings die Vorteile eines solchen Baukastens mit Funktionen wie CMS und eCommerce erweitert. Zudem ist es so, dass die Anwender bei Webflow zwar keine Programmierkenntnisse benötigen, aber ein Verständnis für die Programmiervorgänge und den Aufbau von Websites mitbringen sollten. Aufgrund der umfangreichen Funktionen und der oftmals komplexen Möglichkeiten ist die Lernkurve bei Webflow sehr steil. Dafür können die Nutzer unter anderem dynamische Websites erstellen, Designs exakt an die eigenen Wünsche anpassen und wie bei Photoshop den Aufbau der Seite ausgestalten, ohne sich mit dem eigentlichen Code der Website beschäftigen zu müssen. Daher richtet sich Webflow vor allem an Webdesigner, welche den Designprozess optimieren möchten, ohne dabei auf gut geschriebenen Code zu verzichten. Wir haben dies für Sie bereits in einem anderen Artikel genauer aufgeschlüsselt.

Webflow im Test - das zeigt der Review

Wenn Sie darüber nachdenken in Zukunft Webflow für Ihre Projekte zu nutzen, dann sollten Sie in jedem Fall wissen, was Sie zu erwarten haben. Unser Review zeigt im Folgenden deutlich, wo die Schwerpunkte und Möglichkeiten der Anwendung liegen und in welchen Bereichen Sie das Tool besonders gut und effektiv einsetzen können. Der Review ist sowohl für Menschen ohne große Vorkenntnisse im Bereich Webgestaltung als auch für Profis in diesem Bereich erstellt worden. Denn der Test muss für alle Nutzergruppen gleichermaßen interessant und wertvoll sein. Daher versuchen wir nach Möglichkeit klar zu kommunizieren, welche Nutzer mit welchen Funktionen und Möglichkeiten angesprochen werden. Wir hoffen, dass der Review Ihnen hilft sich über die Möglichkeiten von Webflow im Gesamten Klarheit zu verschaffen.

Die Vorteile von Webflow im Test

Wichtig ist sich erst einmal alle Vorteile genauer anzusehen, ehe wir in den einzelnen Bereichen im Test ins Detail gehen. Betrachten wir also die Vorteile:

  • Einzigartige Kombination aus Website-Baukasten und Content Management System
  • Einfache Integration von eCommerce direkt über die Plattform
  • Große Auswahl an Templates und Designs mit hoher Gestaltungsfreiheit
  • Keine künstlichen Begrenzungen der Gestaltungsmöglichkeiten
  • Webflow schreibt guten und klar strukturierten Code
  • Enorm umfassende Lernplattform mit der Webflow-University

Die Nachteile von Webflow im Review

Selbstverständlich müssen wir auch die Nachteile nennen, die uns im Review aufgefallen sind. Unter anderem ist Webflow nur in englischer Sprache verfügbar und setzt somit Kenntnisse der entsprechenden Fachbegriffe voraus. Das kann ein Hindernis für einige Designer darstellen, wer sich allerdings einarbeitet, kommt schnell mit der englischen Benutzeroberfläche zurecht. Ein weiterer Nachteil gegenüber anderen Homepage-Baukästen ist, dass Webflow immer Design- und Programmierkenntnisse voraussetzt. Es muss zwar nicht selbst der Code geschrieben werden, doch der Aufbau der Website in Boxen ist ohne diese Kenntnisse mehr als kompliziert. Und das führt direkt zum dritten Nachteil: Die Lernkurve ist in Webflow enorm steil, wie unser Test mehrmals gezeigt hat. Man muss also am Anfang viel Zeit investieren und sich umfassend mit dem Programm und seinen Möglichkeiten beschäftigen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Wer sich allerdings diese Mühe macht, wird mit einem enorm leistungsstarken Programm belohnt, welches die Gestaltung von Websites, CMS und Onlineshops enorm erleichtert.

Der Bedienkomfort des Programms für den Anwender

Besonders wichtig im Test ist der Bedienkomfort für den Nutzer. Dieser fällt im Review zwar positiv aus, ist aber dennoch verbesserungswürdig. Der Grund liegt vor allem in der sehr steilen Lernkurve begründet. Nach der Anmeldung werden einzelne Daten abgefragt und anschließend können Sie sofort loslegen. Dazu stellt Ihnen Webflow sowohl ein Tutorial als auch verschiedene Templates bereit. Dies wurde im Review auch immer als besonders positiv herangezogen.
Doch danach lässt Sie das Programm weitestgehend allein und alle weiteren Schritte müssen Sie sich selbst erarbeiten. Die Arbeit selbst ist dank der einfach aufgebauten und sich selbst gut erklärenden Oberfläche relativ einfach. Doch ohne Vorkenntnisse im Programmieren von Websites wird es dennoch schwierig, da das gesamte Design auf dem Box-Design aufbaut. Das bedeutet, dass jedes Element einer Website in einer eigenen Bos untergebracht wird, welche dann navigiert und zueinander in Relation gesetzt werden können.
Die Oberfläche ist dabei immer aufgeräumt und übersichtlich und Sie können direkt sehen, welche Änderungen Sie vornehmen und diese entsprechend auf Wunsch auch rückgängig machen. Webflow selbst schreibt für alle Arbeiten im Hintergrund den Code, sodass hier im Test nichts zu bemängeln war.
Wenn Sie sich mit Hilfe der Webflow University in das Programm eingearbeitet haben, ist der Bedienkomfort hervorragend. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Man könnte somit sagen, dass Webflow mit seinem hybriden Ansatz deutlich weiter ist als vergleichbare Homepage-Baukästen, aber dafür auch mehr Einsatz von seinen Nutzern verlangt.

Features und Funktionen im Überblick

Die Features sind die Kernelemente von Webflow. Der von uns bereits beschriebene Webflow Designer ist das Herzstück des gesamten Programms. Im Test erinnert der Designer sehr stark an Photoshop oder auch Adobe Premiere und bietet eine enorme Bandbreite an Funktionen und Möglichkeiten. Sie können - unter Berücksichtigung der Programmier-Logik - praktisch jeden Design-Wunsch einfach umsetzen. Ähnlich verhält es sich mit dem Webflow CMS, mit welchem Sie dynamische Inhalte einfach erstellen und integrieren können.
Zur Erstellung neuer Inhalte, aber auch zur Veränderung des Contents bei bestehenden Websites steht Ihnen der Webflow Editor zur Verfügung. Dieser bietet Ihnen die einfache Verwaltung der verschiedenen Bereiche und ermöglicht es mit wenigen Klicks das Zusammenspiel der unterschiedlichen Elemente zu verändern.

Designgestaltung und Templates: Ein Review

Sie müssen in Webflow Ihr Design nicht von Grund auf selbst aufbauen, wenn Sie dies nicht wünschen. Neben den freien Möglichkeiten der Gestaltung zeigt das Programm im Test eine breite Palette an bereits vorgefertigten Designs. Von diesen stehen hunderte Templates zur Verfügung, welche in Teilen kostenfrei und in Teilen kostenpflichtig sind. Dabei wird kaum ein Bedarf ausgelassen. Unser Review zeigt, dass Templates für Blogs, Dienstleistungen, Portfolios und auch Shops in großer Auswahl vorhanden sind. Die Templates sind dabei immer auf absolute Flexibilität ausgerichtet und bieten Ihnen somit die Möglichkeit der schnellen und einfachen Individualisierung.

E-Commerce-Integration bei Webflow

Durch die Möglichkeit Ihr E-Commerce direkt in Webflow einzubinden ist die Integration besonders einfach. Sie werden Schritt für Schritt zum eigenen Onlineshop geführt und können Produkte und Produktgruppen anlegen und alle Elemente einfach und übersichtlich kontrollieren. Da alle Schritte im Prozess von Ihnen individuell angepasst und optimiert werden können, bietet Webflow eine enorme Kontrolle über den gesamten Prozess. Hier kann kein anderes System, welches bereits einem Test unterzogen wurde, in unseren Augen mithalten.

Marketing und SEO - Einbindung mehr als gelungen

Die Einbindung gängiger Marketing- und Analyse-Werkzeuge wie Google Analytics, Facebook Pixel oder auch Zapier oder Hotjar ist einfach machbar und lässt sich innerhalb kürzester Zeit umsetzen. Zudem bietet Webflow direkt in der Oberfläche des Editors alle gängigen SEO-Funktionen, sodass Sie unter anderem die Meta-Daten der Seiten einfach einpflegen können.

Webflow-University und Kundensupport

In Sachen Kundensupport ist die Plattform mehr als erfolgreich. Nicht nur, dass der Support schnell arbeitet und Kompetenz vermittelt, die Webflow-University ist eine Lösung, die ihresgleichen sucht. Denn hier findet der Nutzer eine enorme Anzahl an Tutorials und Videos, welche die unterschiedlichen Funktionen perfekt erklären und hervorragend aufbereitet sind. Optimal also, um bei der steilen Lernkurve den Anschluss nicht zu verpassen. Zu kaum einem Thema im Test gab es keine Erklärung oder keine Hilfe. Daher ist unser Review eindeutig: Kein anderes Baukasten-System und kaum ein anderes CMS bietet einen solchen Fundus an Wissen für die eigenen Nutzer an.

Die Preisgestaltung - komplexer als notwendig

Review und Test sind natürlich wichtig, doch auch die preisliche Ausgestaltung eines Angebots tragen zur Entscheidungsfindung bei. Und hier macht es Webflow den Interessenten auf den ersten Blick schwieriger als gedacht. Denn es gibt viele verschiedene Preismodelle und Nutzungspläne mit unterschiedlichen Optionen und Möglichkeiten. Dabei können Sie gezielt für einzelne Projekte, also Website-bezogen Preisprogramme wählen, oder Account-bezogene Modelle, welche Ihnen die Ausgestaltung mehrerer Seiten und Projekte erlaubt. Darüber hinaus können für Unternehmen auch individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Es ist also in jedem Fall sinnvoller, sich direkt mit Webflow in Verbindung zu setzen und sich bei der Auswahl des Pakets beraten zu lassen. So können die optimalen Bedingungen geschaffen werden. Der Test zeigt, dass sich die Hersteller besonders bei Unternehmen sehr kommunikativ zeigen und auf Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen häufig eingehen können.

Webflow im Vergleich zu alternativen Angeboten

Andere Baukästen und CMS mit Webflow zu vergleichen ist im Rahmen dieser kurzen Review schlecht möglich. Dennoch können wir darauf eingehen, wie sich die verschiedenen Lösungen im direkten Test verhalten. Besonders der Vergleich zwischen Webflow und WordPress ist dabei interessant, da WordPress von vielen kleinen Unternehmen als Grundlage für die eigene Website genutzt wird. Und hier zeigt sich deutlich, dass der Ansatz von Webflow deutlich umfassender ist und zudem mehr Flexibilität bietet. Zwar ist es am Anfang schwieriger ein vorzeigbares Ergebnis zu präsentieren, nach Bewältigung der Lernkurve hingegen lassen sich moderne, schlanke und hochfunktionale Websites bauen, welche weit über die Möglichkeiten von WordPress oder über die Möglichkeiten anderer Website-Baukästen hinausgehen.

Bewertungen durch Anwender und Endnutzer

Schauen wir uns im Review einmal die Erfahrungen an, welche die Anwender und auch die Endnutzer der Websites so machen konnten. Denn Webflow überzeugt ja nicht nur durch die große Anzahl an unterschiedlichen Features, sondern vor allem auch durch den sehr guten Workflow. Die Erfahrungen der Anwender sind durchwegs positiv, auch wenn sich viele Anwender über den schwierigen Einstieg beschweren. Besonders attraktiv für die meisten Nutzer ist, dass sich Webflow sehr einfach und flexibel an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. Egal ob Sie eine dynamische Website mit CMS-Elementen benötigen oder eine einfache statische Seite mit vielen Unterseiten, Sie können in Webflow alles über eine Oberfläche erstellen, bearbeiten und modifizieren. Hier ist der Review der Nutzer positiv und zeigt, wie sehr sich Webflow von der Konkurrenz unterscheidet. Im Test kann die Lösung somit auf ganzer Linie überzeugen.

Fazit: Webflow kann im Test überzeugen

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Webflow ein echter Gamechanger ist, welcher die Barriere zwischen Programmierung und Design nachhaltig aufbrechen kann. Wer sich nicht mit Programmieren und er Ausgestaltung von Websites auskennt, wird die steile Lernkurve am Anfang leider häufig als demotivierend empfinden. Wer allerdings grundlegende Ahnung vom Webdesign und den Funktionen der verschiedenen Elemente hat, wird sich in Webflow sehr schnell zurechtfinden. Im Test haben die Nutzer vor allem begeistert über die einfache Gestaltung auch komplexer Websites gesprochen, welche durch Webflow hervorragend unterstützt wird. Zudem zeigt der Review deutlich, dass das Programm einen guten und vor allem gut lesbaren Sourcecode ausspuckt und nicht versucht, wie andere Konkurrenten, den eigenen Code zu verkomplizieren. Sie können somit auf Wunsch auch direkt im HTML und CSS-Code der Seite nacharbeiten und bei Bedarf somit detaillierte Änderungen durchführen. Notwendig ist dies allerdings nicht, da der Code sauber programmiert wird und Sie alle Änderungen einfach über die gut aufgebaute Designoberfläche durchführen können.
In Test und Review zeigt sich deutlich, dass Webflow viele Funktionen anderer Baukästen in sich vereint und insgesamt verbessert. Einzig bei der Preisgestaltung kann es anfangs zu Verwirrung kommen, dennoch lassen sich schnell die passenden Optionen auswählen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
Webflow Review & Test in 2021
Cedrik Dudek
Co-Founder

Cedrik ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Allgemein
Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten. So gelingt der WordPress Umzug zu Webflow einfach und unkompliziert.
Wordpress Umzug
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer - was rentiert sich mehr für Unternehmen?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse. Webflow, Wordpress und Co.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Citizen Developer sollen Abhilfe schaffen und die digitale Transformation der Unternehmen vorantreiben.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
In diesem Artikel erfahren Sie alle Infos über die Kernfunktionalitäten des Webflow Designers.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Hier erfahren Sie worum es dabei geht und wie man Honeycode am besten einsetzen kann.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
Was ist Low Code und welche Rolle spielen Webflow und andere Anbieter in der Digitalisierung.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages