Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?

Allgemein

Philip Schenk
Philip Schenk
Co-Founder
Stand:
07/2021

WordPress gehört noch immer zu den am häufigsten genutzten Systemen für Websites, Blogs und Unternehmenswebsites. Dennoch ist die Lösung nicht immer die beste Wahl für Unternehmen. Wer einen WordPress Umzug plant und zu Webflow wechseln möchte, sollte im Vorfeld ein paar Punkte beachten. So gelingt der WordPress Umzug zu Webflow einfach und unkompliziert.

Der WordPress Umzug zu Webflow - diese Vorteile dürfen Sie erwarten

Mit Webflow erhalten Sie die Möglichkeit auch ohne Programmierkenntnisse einfach eine vollständig anpassbare Website zu gestalten, welche den Anforderungen entspricht, schnell lädt und überzeugend agiert. Der Drag-and-Drop Page-Builder bietet eine ganz neue Freiheit, da Sie nicht umständlich zwischen Backend und Frontend wechseln müssen. Egal ob Interaktionen oder Animationen, all diese Elemente lassen sich ohne Programmierkenntnisse erstellen und platzieren. Darüber hinaus sind alle Seiten von Haus aus SEO-freundlich und für Mobilgeräte optimiert. Machen Sie sich also keinen Kopf mehr darum, ob Nutzer am Smartphone optimal auf Ihre Seite zugreifen können. Zudem können Sie mit mehreren Benutzern gleichzeitig an der Website arbeiten und beispielsweise neuen Content hinzufügen. Zudem verfügt Webflow von Haus aus über ein sicheres SSL-Zertifikat, sodass Sie sich auch um diesen Sicherheitsaspekt keine Sorgen machen müssen. Ihre neue Seite kann also sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden auf ganzer Linie überzeugen.

Die Schritte des Umzugs

Zunächst einmal gilt es zu bestimmen, wie die bisherige Website aufgebaut war und ob dies noch zeitgemäß und aktuell ist. Da WordPress sowohl als Content Management System genutzt werden kann, als auch statische Seiten enthält, müssen diese Ebenen vor dem WordPress Umzug voneinander getrennt werden. Denn Webflow bietet ebenfalls die Möglichkeit sowohl statische Seiten als auch CMS Inhalte zu veröffentlichen. Die Sitemap der WordPress-Seite kann helfen, die Struktur und den Aufbau der Website nachvollziehbar zu machen.

Nachbau des Designs direkt in Webflow

Zunächst einmal muss also das grundlegende Design der Website nachgebaut werden, wenn Sie bei einem einheitlichen Design bleiben möchten. Dies geht dank der einfachen Funktion direkt im Frontend angenehm einfach und hilft Ihnen schnell die Erfolge zu sehen und Korrekturen vorzunehmen. Sie können also auf Wunsch die gesamte WordPress Website nachbauen, sodass der Kunde im Endeffekt keinen Unterschied mehr erkennen kann. Oftmals ist es aber sinnvoller bei einem WordPress Umzug auch eine eventuell notwendige Modernisierung vorzunehmen und somit die Website auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Für Feinheiten des Designs kann es notwendig sein, direkt in den Quellcode einzugreifen. Dies ist allerdings bei einer Lösung wie Webflow deutlich einfacher, da ein sauberer und gut lesbarer Quellcode geschrieben wird. Ein deutlicher Unterschied zu WordPress.

Die Funktionen duplizieren - alle Möglichkeiten ausschöpfen

WordPress bietet von Haus aus eine übersichtliche Anzahl an Funktionen. Doch über Plugins können viele Möglichkeiten in WordPress geschaffen werden. Diese lassen sich nach Möglichkeit auch in Webflow nachbauen. Dabei ist es allerdings wichtig, dass Sie zunächst einmal schauen, welche Funktionen überhaupt auf der Website vorhanden sind und ob Sie einen Teil dieser Funktionen und Möglichkeiten überhaupt benötigen. Gibt es essenzielle Funktionen, auf die Sie in Zukunft nicht verzichten wollen oder können, müssen diese beim WordPress Umzug ebenfalls berücksichtigt werden. Hier kann es komplizierter werden, diese eins zu eins nachzubauen. Denn viele Dinge lassen sich dann nicht mehr einfach über die Oberfläche von Webflow integrieren, sondern diese Funktionen müssen von Hand programmiert werden. Dies kann den WordPress-Umzug umständlicher gestalten und professionelle Hilfe erfordern.

Die Inhalte auf die neue Seite bringen

Stehen Design und Funktionalität, gilt es den Content zu übertragen. Dies kann sogar häufig einfach per Copy & Paste von der alten WordPress Website erfolgen, da sich Texte, Bilder und andere Medien sehr einfach in die Webflow Architektur übertragen lassen. Hier gilt es gegebenenfalls notwendige Aktualisierungen durchzuführen und die Daten zu prüfen. Die Migration der Daten und Inhalte ist somit einfach, da Sie vom Backend von WordPress einfach ins Frontend von Webflow wechseln können.

Sind all diese Arbeiten abgeschlossen, kann die Domain einfach auf die neue Website umgeleitet werden. Ab diesem Zeitpunkt ist die neue Website online und voll funktionstüchtig.

Diese Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie ergreifen

So ein WordPress Umzug ist nicht immer einfach zu managen und kann durchaus viel Zeit in Anspruch nehmen. Dies hängt vor allem von der Komplexität der Website und der Menge an Content auf dieser ab. Daher sollten Sie bevor Sie den Umzug in Angriff nehmen, zunächst einmal alle Daten der WordPress-Installation extern sichern. Dies ist wichtig, damit Sie in allen Fällen noch auf die gesamte Website mit allen Inhalten zugreifen können.
Zudem bietet es sich an die neue Webflow-Website zunächst einmal in einer kontrollierten Testumgebung zu testen und die verschiedenen Funktionalitäten zu prüfen. Hierzu eignen sich vor allem externe Tester, welche die ursprüngliche WordPress Website bereits kennen und nun die neue Webflow Seite testen sollten. So erhalten Sie nicht nur ein gutes und klares Feedback, sondern können in diesem Prozess auch Fehler leichter identifizieren. Je höher die Anzahl an Testern ist, umso eher treten auch statistisch eher geringere Fehler auf, welche Sie vor dem eigentlichen WordPress Umzug noch korrigieren können.

Vermeiden Sie es in jedem Fall die Daten der alten WordPress Installation direkt nach dem WordPress Umzug zu vernichten, sondern bewahren Sie die Daten weiterhin offline gesichert auf. So haben Sie immer eine Backup-Lösung, falls es zu schwerwiegenden Problemen mit der Website kommt. Dies ist bei Webflow zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Daher ist ein WordPress Umzug ein guter und sicherer Schritt, welcher dennoch nicht ohne die genannten Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden sollte.

Erst wenn Sie mit allen Tests und den Ergebnissen derselben zufrieden sind, sollten Sie die Domain auf die neue Adresse umleiten und somit den WordPress Umzug komplettieren. Ab diesem Zeitpunkt ist die Webflow Website die einzige noch benötigte Website und sollte mit ihren Daten ebenfalls extern gesichert werden. Diese externe Sicherung sollte regelmäßig wiederholt werden, auch wenn die Gefahren im Gegensatz zu einer WordPress Installation deutlich geringer sind. Unter anderem, weil der Code konsistenter ist und nicht aufgrund von Plugins unübersichtlich wird, wie wir unter anderem im Webflow vs. WordPress Ratgeber genauer herausgearbeitet haben.

Darauf muss man beim WordPress Umzug achten

Grundsätzlich lässt sich in Webflow beinahe jede Funktion von WordPress nachbauen. Das gilt sowohl für statische Seiten als auch für Seiten im Rahmen eines Content Management Systems. Wichtig ist sich vor dem WordPress Umzug zunächst einmal mit den Plugins und ihren Funktionen vertraut zu machen, welche auf der WordPress-Website im Einsatz sind. Denn diese sind in vielen Fällen für bestimmte Bereiche oder bestimmte Funktionen essenziell. Das bedeutet, dass bei einem WordPress Umzug auch die Funktionen der Plugins mit nachgebaut werden müssen. Dies kann nicht immer einfach und unkompliziert sein. Denn hier stößt häufig auch der Low-Code-Ansatz an seine Grenzen. Daher kann es notwendig sein, diese Funktionen von Experten programmieren zu lassen, damit der WordPress Umzug eins zu eins funktioniert. Alternativ können Sie als Unternehmen auch überlegen, ob diese Funktionen essenziell für die Website und deren Nutzung sind oder ob es Workarounds oder Änderung geben kann, welche diese Funktionen unnötig machen. Dies sind allerdings immer individuelle Entscheidungen, die vom gesamten Webdesign und der Usability der Website abhängig sind. Häufig kann ein WordPress Umzug auch eine gute Gelegenheit sein, Teile der eigenen Website neu zu gestalten und zu modernisieren. In diesem Zug können dann auch Änderungen an der Usability, am Seitenaufbau oder der Seitenführung vorgenommen werden. Webflow bietet hier die optimale Unterstützung, da direkt im Frontend gearbeitet werden kann. Das macht den WordPress Umzug zu Webflow nochmals deutlich angenehmer.

Gehen Sie frühzeitig auf die Suche nach Unterstützung

So ein WordPress Umzug zu Webflow kann also mit erheblichem Aufwand verbunden sein. Vor allem dann, wenn Sie und Ihr Team weder Ahnung von der Ausgestaltung einer Website haben noch sich mit dem Thema Webflow näher auseinandersetzen möchten. Wir raten in diesen Fällen sich für den WordPress Umzug Hilfe und Unterstützung zu suchen. Denn so einfach die Ausgestaltung einer Website mittels Webflow auch ist, möchten Sie einen WordPress Umzug durchführen und dabei die ganzen Funktionen von WordPress nach Möglichkeit beibehalten, sollten die Arbeiten Experten übernehmen, welche im Notfall auch manuell am Quellcode arbeiten können. Hier haben Unternehmen in der Regel keine eigenen Teams und Spezialisten, welche dies übernehmen. Sollten Sie über ein solches Team in der eigenen IT verfügen, ist Unterstützung dennoch hilfreich. Dies kann zumindest am Anfang den WordPress Umzug deutlich reibungsloser gestalten. Allerdings stellen sich Unternehmen auch die Frage, wer Unterstützung bieten könnte.

Freelancer oder Webflow Agentur? Was ist besser?

Für den WordPress Umzug können Sie auf die Hilfe von Freelancern oder auf eine Webflow Agentur zurückgreifen. Wir raten grundsätzlich eher zu einer Agentur, denn diese bietet erhebliche Vorteile. Eine gute Webflow Agentur hat in der Regel bereits Erfahrung mit einem WordPress Umzug und sowohl Experten für WordPress als auch für Webflow. Zudem sind mehrere Experten in einem Team vereint und können somit die Arbeit schneller und strukturierter erledigen. Somit geht der WordPress Umzug nicht nur schneller von der Hand, sondern kann auch professioneller abgewickelt werden. Zudem müssen Sie im Optimalfall nicht länger auf den WordPress Umzug warten, weil der Freelancer ausfällt. Fällt in einer Webflow Agentur ein Experte aus, kann dessen Arbeit in der Regel von anderen Mitarbeitern übernommen werden.

Der WordPress Umzug zu Webflow ist nicht einfach, rentiert sich aber deutlich

Wie Sie sehen konnten, ist der WordPress Umzug zu Webflow nicht immer einfach, weil viele der Elemente nicht kompatibel sind und somit von Grund auf neu aufgebaut werden müssen. Aus diesem Grund ist es umso ratsamer, sich an Experten zu wenden, welche diese Arbeiten für Sie übernehmen. Mit einer passenden Webflow Agentur ist der WordPress Umzug deutlich einfacher und kann vor allem schneller und sicherer über die Bühne gebracht werden. Obwohl der Umzug komplex ist, raten wir dennoch zu diesem Schritt. Denn WordPress ist zwar eine fantastische Software, die sich an viele unterschiedliche Gegebenheiten anpassen lässt, ist aufgrund ihres Aufbaus und ihrer Verbreitung doch auch immer wieder größeren Angriffen ausgesetzt. Zudem lassen sich nicht alle Elemente so individualisieren, wie es Unternehmen häufig benötigen. Mit Webflow hingegen steht ein leistungsstarkes Entwickler-Werkzeug mit umfassenden CMS-Funktionen zur Auswahl, welches Ihnen deutlich mehr Sicherheit und viel mehr Freiheiten bietet. Sie werden überrascht sein, wie viele neue Möglichkeiten und Optionen sich nach dem WordPress Umzug ergeben und wie sehr sich die Performance einer Website steigern lässt. Denn die großen Freiheiten bei Webflow bedeuten unter anderem auch, dass Sie viel schneller auf Trends und Neuentwicklungen reagieren können und Ihre Website somit für Besucher und Kunden deutlich attraktiver wird. Und dabei müssen Sie auf keine der Funktionen verzichten, welche Ihnen bei WordPress besonders gut gefallen haben. Denn diese können im Rahmen des WordPress Umzugs ganz einfach übernommen und angepasst werden. Webflow bietet nach dem WordPress Umzug eine erhebliche Bandbreite an neuen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen und Ihren Unternehmenserfolg.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:
Über den Autor
Umzug von Wordpress zu Webflow - Worauf muss man achten?
Philip Schenk
Co-Founder

Philip ist Co-Founder von 02100 und schafft es, mithilfe von Low-Code, Unternehmen bis zu 75% produktiver zu machen. 02100 bietet Custom Web-App und Website Entwicklung mit Low-Code an.

Das könnte Sie auch interessieren

Webflow - No Code Conference 2021
Updates
Erfahren Sie mehr über die Ankündigungen und wie die wichtigsten Funktionen in einer Plattform zusammen geführt werden.
Informationen zur No Code Conference
Bubble.io Erfahrungen aus Kundensicht und Anwendersicht
Allgemein
Wir haben die Bubble.io Erfahrungen mehrerer Anwender und Endnutzer gesammelt und diese aufbereitet. So können Sie sich selbst ein direktes Bild von Bubble.io und der Arbeit mit dem Programm machen.
Erfahrungen im Überblick
Bubble.io Review & Test in 2021
Tools und Anwendungen
Bubble.io eröffnet technischen Laien die Möglichkeit, Web-Applikationen ohne Kodierungsvorkenntnisse zu entwickeln. Der folgende Bubble.io Test zeigt, welches Potential die Plattform hat und ob sich die Verwendung lohnt.
Bubble.io Test und Review 2021
Bubble.io: Eine Einführung in das No-Code-Tool
Tools und Anwendungen
Mit unserer Bubble.io Einführung möchten wir Ihnen den Werkzeugkasten Bubble.io mit seinen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten näherbringen.
Einführung in Bubble.io
10 interessante Fakten über Bubble.io
Allgemein
Bubble.io begeistert schon seit einiger Zeit die Tech-Welt. Dennoch gibt es einige Fakten, die nicht jedem bekannt sind. Wir zeigen die wichtigsten Fakten rund um Bubble.io.
10 Bubble.io Fakten
Webflow lernen - Mit Schulungen die Webflow Hilfe optimieren
Für Unternehmen
Webflow Lernen - Warum Online-Schulungen für mehr Webflow Hilfe sorgen
Webflow lernen
Hilfestellung: Webflow Agentur oder Webflow Freelancer?
Allgemein
Webflow Agentur oder Webflow Freelancer? Es gibt erhebliche Unterschiede, die es als Unternehmen zu beachten gilt.
Agentur oder Freelancer
Webflow Review & Test in 2021
Allgemein
Das Website-Design-Tool Webflow im Test. Review über Features, Funktionen und Kundenbewertung. Alles auf einen Blick und informativ aufbereitet.
Zum Webflow Review
Webflow - Erfahrungen von Nutzern, Admins und Anwendern
Tools und Anwendungen
Wir werfen einen Blick auf die Webflow Erfahrungen von allen Nutzern. Wir geben einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Webflow Erfahrungen.
Mehr zu Webflow Erfahrungen
10 wichtige Fakten über Webflow
Allgemein
Webflow wird immer beliebter. 10 wichtige Fakten um mehr über Webflow zu lernen und das Tool besser zu verstehen
10 Webflow Fakten
Webflow Templates - Was Sie über den Einsatz der verschiedenen Templates wissen sollten
Tools und Anwendungen
Der Einsatz von Webflow Templates macht die Erstellung komplexer Websites deutlich einfacher. Dennoch ist die Hilfe einer Agentur von Vorteil.
Webflow Templates
Webflow CMS 101 - Eine Einführung in das Webflow CMS
Tools und Anwendungen
Webflow CMS bietet enorm viel Potenzial für dynamische Inhalte. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie grundsätzlich achten sollten.
Mehr zu Webflow 101
Was ist Webflow? CMS oder Entwickler Software?
Für Unternehmen
Immer wieder stellt sich die Frage, ob Webflow ein CMS oder ob Webflow eine Entwickler Software ist. Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
CMS oder Entwickler Software
Der große CMS-Vergleich - welche Webflow Alternative eignet sich für wen?
Allgemein
Mit Hilfe von Content-Management-Systemen wie Webflow, kurz CMS, lassen sich einfach und schnell Internetseiten erstellen - und das oft ohne Vorkenntnisse.
Webflow Alternativen
Was ist ein Citizen Developer?
Für Unternehmen
Citizen Developer sollen Abhilfe schaffen und die digitale Transformation der Unternehmen vorantreiben.
Mehr zum Thema Citizen Developer
Einführung in die Low-Code Entwicklung
Allgemein
Low-Code Entwicklung wird bei vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, worum es sich bei der Low-Code Entwicklung handelt.
Low-Code Entwicklung
Low-Code vs. No-Code
Für Unternehmen
Low Code und No Code sind Entwicklungs-Ansätze in der IT, die mit wenig oder keiner Programmierung auskommen. Was unterscheidet die beiden Ansätze?
Mehr zu Low Code und No Code
Top 10 der Low-Code Tools
Tools und Anwendungen
Dank verschiedener Low-Code-Tools können kleine und mittelständische Unternehmen schneller passende Software-Lösungen erstellen.
Mehr zu Low Code Tools
Low-Code: Chancen und Möglichkeiten
Für Unternehmen
Die digitale Transformation ist ein herausfordernder Prozess, der besonders den Mittelstand vor hohe Anforderungen stellt. Low Code bietet neue Lösungen.
Erfahre alles über Chancen
Webflow vs. Wordpress
Allgemein
Webflow vs Wordpress - In diesem Webflow vs WordPress Vergleich lernst du alles was du wissen musst.
Mehr zum Webflow Vergleich
Webflow 101 - Der Webflow Designer
Recap Masterclasses
In diesem Artikel erfahren Sie alle Infos über die Kernfunktionalitäten des Webflow Designers.
Rund um den Webflow Designer
Webflow & Shopify - Buy Button Integration
Für Unternehmen
Durch die Integration von Shopify und Webflow können wir ganz neue Nutzererlebnisse schaffen und nachweislich mehr Umsatz für unsere Kunden erzeugen.
Mehr zu Webflow und Shopify
Vorstellung: Amazon Honeycode
Tools und Anwendungen
Hier erfahren Sie worum es dabei geht und wie man Honeycode am besten einsetzen kann.
Mehr zu Amazon Honey Code
Was ist Low-Code und wer kann es nutzen?
Allgemein
Was ist Low Code und welche Rolle spielen Webflow und andere Anbieter in der Digitalisierung.
Rund um Low Code

Weitere Themen und Artikel

Jetzt Kontakt aufnehmen
Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten und melden uns bei dir.
Bitte fülle alle Felder aus um deine Anfrage zu senden.
Chat Icon
1
Close Icon
Unsere Erstberatung ist kostenlos!

Geschätzte Antwortzeit: innerhalb eines Tages